Tresor als Abhilfe bei Straf­zinsen der Banken

von | aktua­li­siert am 24.04.2021 | 0 Kommentare

Immer mehr Banken verlangen Straf­zinsen

Mittler­weile verlangen über 300 Banken Straf- bzw. Negativ­zinsen für Privat­kunden. Bedeutet für Sie, dass Sie anstelle von gutge­schrie­benen Zinsen auf ihr angespartes Guthaben nun ein sogenanntes Verwah­rentgelt von meist -0,5% pro Jahr bezahlen müssen. Haben Sie zum Beispiel ein Spargut­haben von 100.000€ auf einem Tages­geld­konto, so verlangt die Bank jährlich 500€ als Verwah­rentgelt. Zwar gilt diese Regelung momentan oft nur für Neukunden oder Guthaben über einer gewissen Schwelle (z.B. 100.000€), jedoch gibt es bereits Banken die ab dem ersten Euro Straf­zinsen verlangen. Durch die steigende Zahl an Banken mit Straf­zinsen bestätigt sich leider der Trend in diese Richtung und es ist nur eine Frage der Zeit bis auch Sie davon betroffen sein werden.

Was also tun?

Sie haben nun folgende Möglich­keiten um den Straf­zinsen zu entfliehen:

  • Sie wechseln die Bank in der Hoffnung, dass diese keine Straf­zinsen verlangen wird
  • Sie legen das Geld am Aktien­markt an mit dem Risiko von Kursschwan­kungen
  • Sie heben ihr Geld ab und verwahren es in einem Tresor

Wie Sie dem Titel dieses Artikels entnehmen können, sehen wir den Tresor als die sinnvollste Lösung um den Vermö­gens­verlust durch Straf­zinsen zu entgehen. Das hat folgende Gründe:

  • Ein Tresor in Ihrem Zuhause ist ein sicherer Ort in unmit­tel­barer Nähe auf den Sie jederzeit frei und unabhängig Zugriff haben, auch wenn alle Banken­systeme zusam­men­brechen
  • Ein Tresor bietet die Möglichkeit sofort und schnell Zugriff auf Ihr Bargeld zu haben
  • Mit einem Tresor haben Sie keine laufenden Kosten wie Konto­füh­rungs­ge­bühren, Ein-/Auszah­lungs­ge­bühren oder Straf­zinsen
  • Ein Tresor dient nicht nur zur sicheren Verwahrung von Bargeld sondern gleich­zeitig auch zum Schutz Ihrer Wertge­gen­stände (Uhren, Schmuck) oder wichtiger Unter­lagen (Reise­pässe, Urkunden)

Nun liegt das Argument nahe, dass ein guter Tresor entspre­chend viel kostet und ja, Sicherheit kostet Geld! ABER: ein Tresor ist eine einmalige Anschaffung die kein Verfalls­datum kennt. Betrachtet man das Zahlen­bei­spiel oben, so sind für 500€ Straf­zinsen pro Jahr bereits erste zerti­fi­zierte Tresor-Modelle erhältlich. Hier lohnt sich also die Inves­tition in einen Tresor bereits nach einem Jahr! Selbst­ver­ständlich kann sich die Zinslage in der Zukunft – das hoffen wir alle – wieder vom Negativzins in einen Positivzins wandeln. Ein Tresor bietet Ihnen in jedem Fall die nötige Flexi­bi­lität, selbst zu entscheiden, wo Sie ihr Geld zu welchen Kondi­tionen verwahren.

Welche Tresore sind für Bargeld geeignet?

Für das Einlagern von Bargeld sollten Sie in jedem Fall einen offiziell zerti­fi­zierten Tresor wählen. Solche Tresore sind von einer unabhän­gingen Zerti­fi­zie­rungs­stelle nach einer gültigen Norm geprüft und einge­stuft. Weitere Details dazu finden Sie in unserem Artikel zu denSicherheits­klassen . Bei einem zerti­fi­zierten Tresor mit entspre­chender Plakette sprechen wir von Sicher­heits­schränken der Klasse S1 bis S2 (Norm EN14450) und darüber Wertschutz­schränken der Klasse 0 bis V (Norm EN1143-1) . Sie sollten also für Bargeld mindestens einen Sicher­heits­schrank der Stufe S1 wählen.

q

Achtung!

Die oft beworbene Sicherheits­klasse A und B (Norm VDMA 24992) ist immer noch verbreitet aber nicht mehr gültig! Sie wurde abgelöst von der Klasse S1 und S2.

Darüber hinaus ist besonders bei Bargeld ein Tresor mit Feuer­schutz sinnvoll. Der Feuer­schutz geht angefangen bei einem Feuerwalz, der den Eintritt von Flammen verhindert, bis hin zu einem Korpus aus Spezi­al­stahl mit Hitzedämmung. Wie bei der Sicherheits­klasse gibt es auch beim Feuer­schutz eine Zerti­fi­zierung in entspre­chende Feuer­schutz­klassen. Näheres dazu finden Sie in unserem Artikel zumFeuer­schutz. Bedenken Sie, dass Ihnen die Sicherheits­klasse alleine nichts nützt, wenn Ihr Bargeld vor einem Einbruch zwar gut geschützt ist, aber im Falle eines Brands in Flammen aufgeht. Für einen zusätz­lichen Feuer­schutz können Sie Ihr Bargeld im Tresor in einer feuer­festen Dokumen­ten­tasche verwahren, die vor Flammen schützt und ein gewisses Maß an Hitze abhält. Dieses und weiteres Zubehör finden Sie in unsere RubrikTresor-Zubehör.

Unsere Empfeh­lungen

Damit Sie sich nun nicht alleine auf die Suche nach einem geeig­neten Tresor für Bargeld machen müssen, haben wir im Folgenden einige Empfeh­lungen aus unseren Tresor-Tests für Sie vorbe­reitet.

#1

Burg-Wächter Karat MT24NE Möbel­tresor

N Zerti­fi­zierungN Feuer­schutz
  • Schutz & Sicherheit 23 / 27
  • Funktion & Ausstattung 17 / 27
  • Liefer­umfang & Zubehör 14 / 18
  • Preis­klasse ab 500€
zum Tresor-Test
zum Angebot
Partnerlink | Produkt auf Lager.
#2

Burg-Wächter Combi-Line CL440E Möbel­tresor

N Zerti­fi­zierungN Feuer­schutz
  • Schutz & Sicherheit 19 / 27
  • Funktion & Ausstattung 18 / 27
  • Liefer­umfang & Zubehör 14 / 18
  • Preis­klasse ab 500€
zum Tresor-Test
zum Angebot
Partnerlink | Produkt auf Lager.
#3

Burg-Wächter Combi-Line CL420E Möbel­tresor

N Zerti­fi­zierungN Feuer­schutz
  • Schutz & Sicherheit 19 / 27
  • Funktion & Ausstattung 17 / 27
  • Liefer­umfang & Zubehör 14 / 18
  • Preis­klasse 250 bis 500€
zum Tresor-Test
zum Angebot
Partnerlink | Produkt auf Lager.
U

Unser Tresor-Finder

Unser Tresor-Finder unter­stützt Sie dabei, einen passenden auf Ihre Bedürf­nisse und Wünsche abgestimmten Tresor zu finden. Mit ihm können Sie unsere große Anzahl an ausge­suchten Tresoren nach bestimmten Merkmalen durch­suchen und auf diese einschränken. Zudem finden Sie zu jedem unserer Tresore einen ausführ­lichen Testbe­richt in dem alle Merkmale des Tresors auflistet und bewertet werden. Sollten Sie noch unsicher sein, was es alles beim Tresor-Kauf zu beachten gibt, so können Sie sich gerne zuerst mit unseremTresor-Ratgeber infor­mieren.

Weitere Artikel

Tresor als Abhilfe bei Straf­zinsen der Banken

Immer mehr Banken verlangen Straf­zinsen Mittler­weile verlangen über 300 Banken Straf- bzw. Negativ­zinsen für Privat­kunden. Bedeutet für Sie, dass Sie anstelle von gutge­schrie­benen Zinsen auf ihr angespartes Guthaben nun ein sogenanntes Verwah­rentgelt von meist -0,5%...

Alles zum Thema Feuer­schutz bei Tresoren

Tresore bestehen in der Regel aus Eisen oder Stahl. Daher ist grund­sätzlich jeder Tresor bis zu einer bestimmten Tempe­ra­tur­grenze feuer­be­ständig. Erst beim Erreichen der Schmelz­tem­pe­ratur, die bei Eisen und Stahl weit über 1000°C liegt, wird…

Alle Tresor-Sicher­heits­­­klassen im Überblick

In diesem Artikel möchten wir Licht ins Dunkle der Sicherheits­klassen für Tresore bringen und einen detail­lierten Einblick in Zerti­fi­zierung von Tresoren geben. Grund­sätzlich gibt es bei Tresoren keine Verpflichtung zur Zerti­fi­zierung! Ein Tresor-Hersteller kann daher seine Produkte…

Einen Tresor knacken in unter 3 Sekunden

Einen Tresor in unter 3 Sekunden knacken“ klingt wie aus einem Film, ist aber bittere Realität! Betroffen sind besonders günstige, nicht-zerti­­fi­­zierte Tresore mit elektro­ni­schem Codeschloss und Drehknauf. Hier hat der Hersteller…

Geheim­zeichen von Einbre­chern

Man findet sie versteckt an Hauswänden, an Zäunen oder Brief­kästen: kleine, unscheinbare, aufge­malte oder einge­ritzte Symbole! Aber Achtung, hierbei handelt es sich keineswegs um simple Kritze­leien, sondern um…

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröf­fent­licht. Erfor­der­liche Felder sind mit * markiert.